VTB Bank

Informationen

Die VTB Direktbank ist erst seit 2011 auf dem deutschen Privatkundenmarkt aktiv und warb, vor allem in den ersten Monaten, mit sehr guten Zinsangeboten aggresiv um deutsche Kundengelder. Die deutsche Niederlassung ist eine Tochter der österreischichen VTB, die ihrerseits zum großen russichen VTB Bankgruppe gehört. In Rußland ist die VTB die zweitgrößten russischen Bankengruppe und befindet sich zu 75,5 % im russischen Staatsbesitz.

Anfangs gab es einige Kontroversen um die Expansion der VTB nach Deutschland. Einerseits wegen der großen russischen Mutter, die zusätzlich noch größtenteils in Staatsbesitz ist, andererseits wegen einiger Managementpersonen, die zuvor bei der deutschen Kaupthing Niederlassung in ähnlichen Positionen saßen. Vor allem bezüglich der Personen gab es einigen Aufregung, gipfelnd in einer Abmahnung der VTB gegen die Financial Times Deutschland, da diese in einem Artikel den Eindruck erwecken konnte, dass zwischen VTB und Kaupthing nähere Verbindungen existieren, was aber nicht der Fall ist.

Von den Anfangs extrem guten Zinsen ist auch nicht mehr so viel übrig geblieben. Momentan reiht sich die VTB mit ihren Zinsangeboten im Mittelfeld ein, ohne größere Ausreißer nach oben oder unten im Angebot zu haben.

Anlagemöglichkeiten

Tagesgeld

Natürlich bietet die VTB ein typisches Tagesgeldkonto an. Hier wird weder eine Mindestanlage gefordert noch gibt es eine Begrenzung der Anlagenhöhe. Auch macht die Bank in Sachen Zinsen keine Unterscheidung zwischen Bestands- und Neukunden – alle bekommen den selben Zins.
Eine kleine (angenehme) Besonderheit ist, dass die Zinsen quartalsweise gutgeschrieben werden, und nicht bloß jährlich wie bei vielen anderen Anbietern. Das führt zu einem ganz kleinen Zinseszinseffekt und zu dem angenehmen Effekt, früher über die Zinsen verfügen zu können.

Festgeld

Auch klassische Festgeldangebote finden sich bei der VTB in Hülle und Fülle. Hier gibt es sowohl vorgefertigte Laufzeiten von 3 bis 60 Monaten als auch die Möglichkeit, bei Anlagen bis zu 3 Jahren, eine taggenaue Laufzeit selber zu wählen. Die Anlagesumme kann im Bereich von 500 € bis 10.000.000 € frei gewählt werden.
Allen Angeboten gemein ist die Möglichkeit sich zwischen monatlicher und jährlicher Zinszahlung zu entscheiden, wobei man bei der monatlichen Variante mit einem Zinsabschlag von 0,05% leben muss. Ausgezahlt werden die Zinsen jeweils auf das Tagesgeldkonto der VTB.

Sonstige Angebote

Neben diesen klassischen Angeboten bietet die VTB auch noch ein paar Produkte an, die man von einer normalen Direktbank vielleicht nicht erwartet.

Definitiv zu erwähnen ist das VTB Duo Konto (welches ich auch in diesem Artikel vorgestellt habe). Das Produkt ist eine Art Zwitter zwischen Tages- und Festgeld. Man wählt eine feste Laufzeit von 1, 2 oder 3 Jahren und bekommt für diese Zeit einen festen Zinssatz. Allerdings ist es, im Unterschied zu einer klassischen Festgeldanlage, möglich, über insgesamt 20% des Anlagebetrages zu verfügen, falls doch einmal unerwartet Liquidität gebraucht wird. Nach Verfügung ist es aber nicht mehr möglich, das Konto „wiederaufzufüllen“.

Darüberhinaus gibt es noch einen VL Sparplan für vermögenswirksame Leistungen und einen Vermögenssparplan namens VTB Flex.

Einlagensicherung

Da die deutsche VTB Direktbank eine Tochter der VTB Bank (Österreich) AG ist, unterliegt sie der Einlagensicherung der Banken & Bankiers GmbH in Österreich an. Damit sind, wie bei jeder europäischen Einlagensicherung, Einlagen bis zu 100.000 € pro Anleger zu 100% abgesichert.

Related posts

Getagged mit
 

One Response to VTB Bank

  1. […] neuen Konditionen des VTB Duo (Infos über das VTB Duo) sehen folgendermaßen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.