Ende März dürfte für einige Sparer die Barclays Zinsgarantie auf das Tagesgeldkonto enden. Wir erinnern uns: Vor 3 Jahren ging die Barclays mit einem sehr gutem Angebot auf den Markt, welches Kunden eine dreijährige Zinsgarantie in Höhe von Leitzins + 1,75 % versprach. Sprich: Selbst aktuell wartet das Tagesgeldkonto noch mit einem, für Tagesgeldverhältnisse, unschlagbarem Zinssatz von 1,8 % auf.

Nun dürften sich einige Fragen: Wohin nun mit dem Geld? Das Anschlussangebot von Barclays ist mit Leitzins + 0,75 % zwar besser als die Standardkonditionen, aber trotzdem rund 1 % schlechter als das auslaufende Angebot.

Das Problem: Aktuell gibt es eigentlich nirgends mehr Konditionen, die großartig über der 1% Marke liegen. Wer noch eine gewisse Sicherheit will, kann (sofern Neukunde) das Angebot der ConsorsBank (ehemals Cortal Consors) wahrnehmen: hier gibt es garantierte 1,1 % für 12 Monate (bis 50.000 €). Ansonsten sieht es relativ schlecht aus auf dem Tagesgeldmarkt.

Auch Festgelder sind keine wirklich Alternativ. Um hier Zinsen über 1,8 % zu erreichen, muss man sein Geld schon 3 Jahre binden und sein Geld Banken mit russischen Wurzeln (Sberbank, VTB Bank) anvertrauen.
Bei Laufzeiten von nur einem Jahrwerden aktuell von den Spitzenanbieter auch nur 1,4 % gezahlt.

Als konservativer Sparer hat man es im aktuellen Umfeld nach wie vor sehr schwer….

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.